Mittelfranken | Verunsicherung bei Spargelbauern

Frischer Spargel gehört für viele in Mittelfranken einfach zum Frühling dazu. Aber weil das Frühjahr uns bislang buchstäblich die kalte Schulter gezeigt hat, ist es auch für das Edelgemüse vielerorts noch zu kalt gewesen. Bei Werten knapp über null mag auch der Spargel kaum die Köpfe aus der Erde schieben. Aber die vielen mittelfränkischen Spargelbauern stehen nach Informationen des Weißenburger Tagblatts momentan sowieso noch vor anderen Problemen, bevor die Ernte richtig losgehen kann. Wie lassen sich Corona-Vorschriften und Spargelernte unter einen Hut bringen? Welche Vorschriften gelten zum Beispiel in Sachen Quarantäne für ihre ausländischen Erntehelfer? Wenn es frischen Spargel gibt, soll er etwa 9 Euro pro Kilo kosten.