Mittelfranken | viel Arbeit für Gerichte

Symbolbild

Die Gerichte im Amtsgerichtsbezirk Mittelfranken haben momentan viel zu tun - und stecken dabei noch in einer Zwickmühle. Seitdem der Impfpass an vielen Stellen im Alltag vorzuweisen ist, gibt es auch viele Fälschungen. Aktuell stehen allein hier rund 370 Verfahren an. Darunter ein Fürther Ehepaar, das für seine gefälschten Impfausweise zusammen 4.000 € Strafe zahlen soll. Doch nicht nur in diesem Fall rechnet die Nürnberger Staatsanwaltschaft mit einer Revision. Es fehle ein Grundsatzurteil, ob es bei einem gefälschten Impfausweis wirklich um Urkundenfälschung geht oder nicht.