Mittelfranken | Vogelsterben aktuell gestoppt

Von Vatertag bis Muttertag lief wieder die "Stunde der Gartenvögel" vom Landesbund für Vogelschutz in Hilpoltstein, kurz LBV. Es sind zwar noch nicht alle Teilnehmerbögen ausgezählt, aber bei einer ersten Zwischenbilanz hat sich gezeigt, dass wohl in etwa gleich viele Vögel gezählt wurden, wie im Vorjahr. Allerdings befindet sich die Anzahl aktuell auf einem niedrigen Niveau. Am häufigsten wurde heuer der Haussperling beobachtet, eine gute Nachricht, nachdem der Bestand in den letzten Jahren eher zurückgegangen war. Auch der Schwund bei den Grünfinken und den Rauch- und Mehlschwalben ist wohl aktuell gestoppt. Gerade auf den Schwalben lag ja in diesem Jahr das Augenmerk und hier sind die Bestände sogar leicht angestiegen. Auch Amsel, Star und Kohlmeise sind nach wie vor sehr häufig vertreten, so der LBV.