Mittelfranken | Warnung vor Langfingern

Symbolbild

Die Polizei Mittelfranken warnt aktuell wieder vor Diebstählen beim Geldwechsel. Die Täter gehen dabei immer gleich vor: Sie sprechen gezielt ältere Menschen an, ob sie ihnen kleinere Geldbeträge wechseln können. Dann verwickeln sie ihre Opfer in ein Gespräch und es gelingt ihnen immer wieder, selbst in den Geldbeutel zu greifen. Das hat zur Folge, dass sie unbemerkt an viel Geld kommen. Die Polizei rät also: Keine fremden Menschen an den Geldbeutel lassen und wer sich von Personen bedrängt fühlt, soll umgehend um Hilfe rufen und auf sich aufmerksam machen. Außerdem soll sich niemand scheuen, der was verdächtiges beobachtet hat, die Polizei zu rufen.