Mittelfranken | Waschmittel kann Karpfen retten

Forscher der Uni Erlangen wollen Karpfen mit einer ungewöhnlichen Methode vor einer gefährlichen Krankheit retten. Der Koi-Herpes-Virus kann einen Teichwirt seinen ganzen Bestand kosten. Die Rettung könnte aus ganz alltäglichen Waschmitteln kommen. In denen gibt es Enzyme, die eigentlich helfen, Flecken zu entfernen. Aber sie können anscheinend auch das Koi-Herpes-Virus zerstören. Wie dieses Waschmittelenzym in der Teichwirtschaft eingesetzt werden kann, wollen die Erlanger Forscher jetzt als nächstes untersuchen.