Mittelfranken | Winzer lesen Eiswein

Symbolbild

Das frostige Wetter derzeit in Mittelfranken freut unter anderem auch die Winzer. Denn die haben in diesen Tagen eine echte Rarität gelesen: Nämlich den Eiswein. Es sind beste Voraussetzungen gewesen. Außergewöhnlich ist hingegen der Zeitpunkt. Normalerweise wird der Eiswein früher gelesen. Der Frost kam später. Nötig für die Lese sind mindestens minus sieben Grad. Etwa fünf Winzer sind dieses Wagnis eingegangen und freuen sich jetzt, so Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbands.