Mittelfranken | Wünsche nach dem Reformations-Jubiläum

Am Ende des Jahres wird zurückgeblickt und 2017 stand im Zeichen des 500. Jubiläums der Reformation. Nicht nur für die evangelische Kirche war das ein besonders wichtiges Jahr, der Reformationstag am 31. Oktober war heuer für ganz Deutschland ein Feiertag, also auch im überwiegend katholischen Bayern. Aber was bleibt vom großen Jubeljahr: Hat es die Ökumene, also die Einheit der beiden christlichen Kirchen, voran gebracht?

Das wünscht sich der katholische Erzbischof Ludwig Schick: 
"Mein erster Wunsch wäre, dass gerade für die Konfesstionsverschiedenen noch weitere Schritte auf eine gemeinsame Kommunion hin gemacht werden können. Wir sehen, wie weit wir kommen".

Das wünscht sich die evangelische Regionalbischöfin Dorothea Greiner: 
"Ich wünsche mir, dass wir der Bitte Jesu nachkommen, dass sie alle eins sind. Deswegen wünsche ich mir Kirchengemeinschaft, die sich zeigt in Kanzelgemeinschaft und Abendmahlsgemeinschaft. Inzwischen ist es wieder deutlicher, dass wir gemeinsam diesen Wunsch haben, der uns nach vorne zieht".