Münchsteinach | Schlimmer geht’s immer

In Münchsteinach hat eine junge Frau ihren Karren buchstäblich selbst in den Dreck gefahren: Sie ist am Abend zwischen Münchsteinach und Gutenstetten unterwegs. Als die 20-Jährige wenden will, gerät sie in den Graben und fährt sich fest. Als die Polizei kommt, stellt sich heraus: sie hat satte 2,2 Promille intus. Sie gesteht sogar, vor der Fahrt auch noch Drogen genommen zu haben. Jetzt läuft gegen sie jetzt ein Ermittlungsverfahren und den Führerschein musste sie auch gleich abgeben.