Neuendettelsau | Prozessbeginn nach Messerattacke auf Schwangere

Mitten in Neuendettelsau soll ein inzwischen 26-Jähriger seine Verlobte mit einem Messer angegriffen haben. Die Schwangere verlor dabei ihr Kind und kam selbst nur knapp mit dem Leben davon. Heute beginnt der Prozess vor dem Landgericht Ansbach.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten versuchten Totschlag mit gefährlicher Körperverletzung und einen besonders schweren Fall des Schwangerschaftsabbruchs vor. Weil er Zweifel hatte, ob sie ihn wirklich heiraten wollte, soll er massiv auf die Schwangere eingestochen haben. Erst das mutige Eingreifen eines 85-Jährigen hat die Tat gestoppt. Vor dem Landgericht sind 17 Zeugen und mehrere Sachverständige geladen – vorerst sind drei Prozesstage angesetzt.