Neustadt/Aisch | Demo für die Lindenstraße

Brigitte McNeill und Hans W. Geißendörfer in der Lindenstraße

Es ist und war DIE Kult-Serie in deutschen Wohnzimmern seit den 1980-er Jahren: Die Lindenstraße. Der Produzent, Hans W. Geißendörfer, stammt ursprünglich aus Neustadt/Aisch. Und genau dort wird es am Samstag (19.1.) eine Demo geben – für den Erhalt der Kult-Serie. Denn die Lindenstraße soll abgesetzt werden. Nächstes Jahr soll die letzte Folge laufen. Nach über 34 Jahren. Grund: immer weniger Zuschauer und zu hohe Produktionskosten. Fans laufen Sturm. Brigitte McNeill aus Neustadt/Aisch ist Fan der ersten Stunde und hat die Demo mitorganisiert:

"Wir haben eben den Aufruf gemacht, dass Fans kommen, die auch sehr traurig über das Aussetzen der Lindenstraße sind und hoffen,  dass viele Leute auf den Marktplatz kommen. Wir haben Transparente. Mein Cousin, Walter Gramming, der auch diesen Film für's Heimatfest 2020 in Neustadt initiiert hat, der wird Interviews machen mit Fans, die hoffentlich kommen und halt befragen, was sie denken über das Absetzen der Lindenstraße. Wir lassen das einfach auf uns zukommen."

Die Demo zum Erhalt der Lindenstraße beginnt am Samstag ab 11 Uhr auf dem Marktplatz von Neustadt/Aisch.