Neustadt/Aisch | Mitten in Pandemie: Intensivstation zieht in Neubau

© Kerstin Mouw
Chefärztin Ruth Gröger mit dem Landrat für Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Helmut Weiß

Eine komplette Intensivstation zieht um und das mitten in der Corona-Pandemie. Der Neubau der Klinik Neustadt/Aisch ist heute offiziell eingeweiht worden. Jetzt wird alles für den Umzug ab Montag vorbereitet. Schon zu „normalen Zeiten“ eine Mammutaufgabe, aber trotz oder gerade wegen der hohen Inzidenzzahlen dringend nötig. 22 Millionen Euro hat der Bau gekostet, Ende 2017 war Spatenstich. Dazu die Chefärztin Ruth Gröger:

Die Kapazitäten der Intensivstation erhöhen sich dann von 15 auf 24 Betten. Die Hälfte davon mit Beatmungsmöglichkeit. Auch die Notaufnahme ist nun schon seit Anfang April im Neubau untergebracht.