Neustadt/Aisch | NEA Mobil bald auf Jungfernfahrt

Landrat Helmut Weiß (rechts) und sein Stellvertreter Reinhard Streng enthüllten die neuen Haltestellenschilder für das NEA Mobil
Foto: Ute Niephaus

Im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim laufen die letzten Vorbereitungen, damit bald das sogenannte NEA Mobil starten kann. Am 1. August soll es soweit sein. Rund 400 schon bestehende Haltestellen im Landkreis soll es anfahren - hinzu kommen noch 200 Haltestellen extra für das NEA Mobil. Sie verteilen sich insgesamt auf den Bereich Emskirchen, Bad Windsheim, Burgbernheim, Scheinfeld, Uffenheim und Neustadt. Wer einsteigt, muss möglicherweise Umwege in Kauf nehmen, denn es geht nicht von Haustür zu Haustür. Trotzdem dürfte es - auch für Menschen im Rollstuhl - ein großes Stück mehr Mobilität bringen.