Neustadt/Aisch | Schnelle Reparatur klärt Unfallflucht

Symbolbild

Da wollte er wohl schnell alle Spuren beseitigen lassen. Ein 69-Jähriger hat in Neustadt/Aisch sein Auto gegen eine Mauer gesetzt und einen Schaden von rund 10.000 Euro angerichtet. Er sammelt dann einfach seine abgefallenen Fahrzeugteile ein und macht sich aus dem Staub. Ein Zeuge kann der Polizei aber zumindest den Fahrer und den Wagen beschreiben. Das hilft den Beamten ungemein. Sie fragen einfach mal bei einem Vertragshändler der Automarke nach und stoßen prompt auf den Unfallwagen. Den hat der 69-Jährige nämlich gleich dort vorbeigebracht um ihn reparieren zu lassen. Die Werkstatt kann sich jetzt aber etwas mehr Zeit lassen, denn seinen Führerschein ist der Unfallflüchtige erstmal los. Der wurde von der Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nämlich gleich eingezogen.