Neustadt/Aisch | Vorsicht vor wütenden Wildschweinmamas

Es ist Nachwuchszeit im Wald, deswegen müssen wir uns alle an einige Regeln halten. Wer sich zum Spaziergang in einem der mittelfränkischen Wälder aufhält, sollte unbedingt auf den gekennzeichneten Wegen bleiben. Und wenn der Vierbeiner nicht auf Pfeifen oder Rufen hört, sollte er unbedingt an die Leine. Vor allem die Wildschweinmama, die sogenannte Bache, verteidigt ihren Nachwuchs vehement. Deswegen kann so ein Wildschein sowohl für unseren Vierbeiner, als auch für uns Menschen sehr gefährlich werden, so der Neustädter Jagdverein.