Nürnberg | 18-Jährige erleidet Kohlenmonoxid-Vergiftung

Am Abend ist in einem Nürnberger Mehrfamilienhaus gefährliches Kohlenmonoxid ausgetreten. Einer 18-Jährigen wird unter Dusche so schwindlig, dass sie ins Krankenhaus kommt. Einsatzkräfte der Feuerwehr messen in ihrer Wohnung einen deutlich überhöhten Kohlenmonoxid-Wert. Auch zwei Nachbarwohnungen sind betroffen. Ursache ist möglicherweise ein defekter Kamin. Im gesamten Haus ist das Gas erst einmal abgestellt. Die Bewohner müssen also ohne Heizung und Warmwasser auskommen, bis der Fehler behoben ist. Weil zu viel Kohlenmonoxid tödlich ist, hätte es durchaus zu mehreren Unglücksfällen kommen können, sagte ein Feuerwehrsprecher.