Nürnberg | Abschiebungs-Demonstrant vor Gericht

Nach dem Polizeieinsatz an einer Nürnberger Berufsschule muss sich ein 32-Jähriger aktuell vor Gericht verantworten. Er war im Mai 2017 bei einer Demo gegen die Abschiebung eines jungen Afghanen beteiligt. Als Polizisten den abgelehnten Asylbewerber aus der Schule holten, sei es laut Anklage zu einem tätlichen Angriff auf Polizisten und versuchte Gefangenenbefreiung gekommen. Allerdings nicht mit Fäusten oder einer Waffe, sondern mit dem Fahrrad. Der Angeklagte habe es "ruckartig und gezielt" zwischen die Beamten und den jungen Afghanen geschoben.