Nürnberg | Aktionsplan Gewalt gegen Einsatzkräfte

"Täter verfolgen, Helfer schützen" - das ist das Motto vom neuen bayernweiten "Aktionsplan Gewalt gegen Einsatzkräfte" der heute von Justizminister Eisenreich und Innenminister Herrmann im Oberlandesgericht Nürnberg vorgestellt wird. Polizisten, Sanitäter und andere Beschäftigte im öffentlichen Dienst werden in den letzten Jahren immer öfter Ziel von tätlichen Angriffen.

Um die Täter schneller und konsequenter zu verfolgen, tritt heute (4.3.) in ganz Bayern der neue Aktionsplan in Kraft. Er basiert auf einem Konzept des Polizeipräsidiums Oberpfalz und der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg. Gewaltdelikte gegen Helfer sollen von den Ermittlungsbehörden demnach vorrangig und schneller bearbeitet werden. Außerdem ist eine engere Abstimmung zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft vorgesehen.