Nürnberg | Alternative für Bardentreffen in Planung

Symbolbild

Coronabedingt findet auch heuer das Nürnberger Bardentreffen nicht statt. Allerdings soll es laut Medieninformationen ein Sonderformat geben. So werde es wohl in der Stadt zwei verschiedene Standorte geben. Für gut sechs Wochen werde Nürnberg ab Mitte Juni am Rand der Altstadt eine Bühne aufbauen. Diese soll lokalen Künstlern als Plattform dienen. Auch auf der Seebühne am Dutzendteich sei ab Ende Juni etwas geplant. So sollen sich Zuschauer in Schlauch- und Ruderbooten Bands vom Wasser aus anschauen können. Schon letztes Jahr gab es dieses Programm. Wir haben berichtet. So soll zumindest ein Stück weit das Lebensgefühl ermöglicht werden, so OB Marcus König.