Emskirchen | Arbeiter erstickt beinahe in Silo

 

Beinahe mit dem Leben bezahlt hat ein Arbeiter seinen Leichtsinn in Emskirchen. Der 42-Jährige will ein Silo in der Nähe des Bahnhofs reinigen. Er lässt sich dazu auf einem Stuhl sitzend von zwei Kollegen in das Silo abseilen. Als er nach rund 20 Minuten wieder nach oben gezogen wird, wird er bewusstlos. Er kommt ins Krankenhaus. Dort stellt das Personal Vergiftungserscheinungen fest. Mittlerweile besteht für den Mann keine Lebensgefahr mehr. Laut Polizei ist er sehr knapp dem Tod entkommen. Gegen den Betriebsleiter ermittelt jetzt die Polizei. Er hatte die Aktion angeordnet.