Nürnberg | Asylbewerber wegen Vergewaltigung angeklagt

Ein 25-jähriger Asylbewerber muss sich heute in einem Vergewaltigungsprozess vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Er soll eine Flüchtlingsbetreuerin vergewaltigt haben, die körperlich behindert ist.

Im Dezember 2017 soll der Angeklagte die Frau vergewaltigt haben. Sie hatte ihn auf verschiedenen Behördengängen unterstützt. Als Dank habe er sie auf eine Flasche Wein eingeladen - in ihrer eigenen Wohnung. Da soll er die Flüchtlingsbetreuerin dann nach Ansicht der Staatsanwaltschaft vergewaltigt haben. Hinzu kommt, dass die Frau aufgrund ihrer körperlichen Behinderung sich kaum wehren konnte. Der 25-jährige Asylbewerber streitet bisher alles ab.