Nürnberg | Auf „dicke Hose gemacht“

Mit einem gültigen Ticket wäre er buchstäblich besser gefahren. Ein 21-Jähriger lässt sich im ICE von Würzburg nach Nürnberg ohne Fahrschein erwischen. Weil seine Identität sich nicht zweifelsfrei feststellen lässt, ruft der Zugbegleiter die Bundespolizei. Die holt den jungen Mann im Hauptbahnhof ab und nimmt ihn mit auf die Dienststelle. Als die Beamten ihn untersuchen, finden sie ausgerechnet in dessen Unterhose über 50 Gramm Haschisch.