Nürnberg | Auf Hauptmarkt darf geradelt werden

Lange gab es Streit, ob Fahrradfahrer über den Nürnberger Hauptmarkt radeln dürfen, oder absteigen und schieben müssen. Nach einer einjährigen Testphase gibt es jetzt gute Nachrichten für das Lager der Radfahrer: laut Baureferat spricht nichts gegen eine freie Fahrt. Die endgültige Entscheidung fällt aber erst nächste Woche (28.9.) im Verkehrsausschuss. Eine Mehrheit im Stadtrat gilt aber als so gut wie sicher, hieß es.
Die Testphase wurde von der Technischen Hochschule begleitet. Davor und während des Tests sind Befragungen unter hunderten Radfahrern und Fußgängern durchgeführt worden, aber auch die Markthändler wurden mit einbezogen. Das Ergebnis: der Fahrrad-Korridor zwischen Waaggasse und Brautkehre kann beibehalten werden. Laut Polizei gab es auch nur einen Unfall, bei dem ein Fußgänger durch einen betrunkenen Radler verletzt wurde.