Nürnberg | Auf Krawall gebürstet

Symbolbild

Ein vermeintlicher Routineeinsatz der Nürnberger Polizei hat sich gefährlich zugespitzt. Eine Streife soll zu einem häuslichen Streit in der Brunhildstraße kommen. Als sie eintreffen, ist ein 26-Jähriger so aufgebracht, dass er die Beamten sofort verbal attackiert. Weil er sich ihnen in aggressiver Weise nähert, müssen ihn die Polizisten zu Boden bringen. Dabei braucht es noch eine zweite Streife, um ihn endlich zu überwältigen und in Gewahrsam zu nehmen, schildert die Polizei. Ein Polizist verletzt sich dabei auch leicht an der Hand. In seiner Wohnung finden sie dann noch mehrere gefährliche Gegenstände, wie Einhandmesser, mehrere Armbrustbolzen und Tierabwehrspray. Gegen den Mann läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren.