Nürnberg | Ausgeflippt wegen Wodka

Symbolbild

Sonntagnacht hat ein 15-Jähriger völlig die Kontrolle verloren - weil ihm ein Angestellter in einer Nürnberger Tankstelle keinen Wodka verkaufen wollte. Es ist etwa halb eins in der Nacht, als der 15-Jährige in der Tankstelle auftaucht. Weil ihm der Tankstellenangestellte die Flasche Wodka nicht verkauft, rastet er komplett aus. Wütend wirft der 15-Jährige mehrere Waren aus dem Regal. Laut Polizei droht er dem Angestellten, ihn mit einem Messer zu verletzen. Dann klaut er sich den Wodka einfach und flüchtet. In direkter Nähe der Tankstelle kann ihn eine alarmierte Streife aber festnehmen. Auf dem Weg zur Wache beleidigt er die Polizisten aufs Übelste. Er bespuckt den Innenraum des Streifenwagens, was eine umfangreiche Innenreinigung zur Folge hatte. Auf der Wache warten bereits seine Eltern. Er muss sich jetzt wegen des Verdachts der Bedrohung, des Diebstahls, der Beleidigung sowie der Sachbeschädigung verantworten.