Nürnberg | Banker veruntreut Millionen

Ein ehemaliger leitender Angestellter der Fürstlich Castell'schen Bank soll Kunden um fast sieben Millionen Euro betrogen haben. Gegen ihn wurde nun Anklage erhoben. Ab Mitte Oktober muss er sich vor dem Landgericht Nürnberg - Fürth wegen Betrugs, Untreue und Urkundenfälschung in ca. 90 Fällen verantworten. Er soll die Kundengelder nicht wie vereinbart angelegt, sondern für sich selbst verwendet haben. Unter den Geschädigten sind auch namhafte Firmen und Privatpersonen mit Millionenvermögen.