Nürnberg | Baustellenunfall in der Nordstadt

Symbolbild

Die Feuerwehr Nürnberg musste zu einem Baustellenunfall ausrücken. Ein Arbeiter schafft in einem Treppenraum im vierten Stock. Hier stürzt er aus bisher ungeklärter Ursache ab und landet auf dem Kellerboden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes beginnen sofort mit der Verletztenversorgung. Außerdem erkunden sie die Baustelle auf mögliche Rettungswege. Da der Patient in einem extrem kritischen Zustand ist, muss alles ganz schnell gehen. Zwei Baustützen, die im Weg sind, werden entfernt. Schließlich können die Einsatzkräfte den Verletzten mit einer Schleifkorbtrage durch die zukünftige Tiefgarage zum Rettungswagen bringen. Im Einsatz waren rund zwanzig Beamte der Berufsfeuerwehr, zwei Rettungswägen, ein Notarzt und der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, sowie zwei Streifen der Landespolizei.