Nürnberg | Bilanz nach einem Jahr Gänse-Abschuss

Symbolbild

Es war ein großer Aufreger vor genau einem Jahr in Nürnberg: die Stadt Nürnberg hat die Wildgänse am Wöhrder See zum Abschuss freigegeben. Grund waren die Hinterlassenschaften der Vögel am Strand und in der Wiese. Nach heftigen Protesten aus der Bevölkerung hat die Stadt sich damals entschieden Alternativen gegen das Gänse-Problem zu probieren. Aktuell putzt die Stadt Nürnberg den Wildgänsen buchstäblich hinterher. Jeden Morgen beseitigt ein drei-köpfiger Reinigungstrupp, den Kot und die Federn. Zwei Stunden dauert das mindestens und bis zu 5 Mülltüten kommen täglich dabei zusammen. Bald soll ein spezieller Kotsauger die Arbeit erleichtern. 200.000 Euro hat die Stadt für dieses Reinigungskonzept heuer eingeplant. Außerdem wurden gezielt Eier aus den Nestern der Gänse entfernt. So konnte die Zahl schon auf rund 60 Vögel halbiert werden.