Nürnberg | „Boxenluder“ sollen bleiben

Am kommenden Wochenende werden auch wieder Grid Girls am Norisring dabei sein. Das haben jetzt die Organisatoren der DTM entschieden. Es sei schließlich Tradition, heißt es zur Begründung. Aufgrund der "MeToo"-Debatte hat die Formel 1 die knappbekleideten Frauen mit den Startnummern auf dem Starting-Grid abgeschafft. Die Nürnberger Frauenbeauftragte, Hedwig Schouten, bedauert, das die DTM nicht den gleichen Schritt tut. Es gäbe sicher viele Rennsport-Fans, die gerne die Startnummern für ihre Stars hochalten würden.