Nürnberg | Brandgefährliche Hochhäuser

Wegen Brandgefahr muss ab heute (22.10.) an fünf Hochhäusern in Nürnberg die Dämmung der Fassaden entfernt werden. Wie vergangene Woche berichtet, sind fast 400 Wohnungen betroffen. In den Fassaden sind brennbare Materialien, wie Styropor und Hartfaserplatten, verbaut.

Die Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg hat dem Hausverwalter eine Frist bis zum 20. Dezember gesetzt, bis dahin müssen die gefährlichen Materialien entfernt sein. Der Verwalter hat nun einen Sicherheitsdienst engagiert, der mit zwei Mitarbeitern rund um die Uhr in den Häusern vor Ort sein wird. Außerdem werden zusätzlich in allen öffentlichen Bereichen Rauchmelder angebracht.