Nürnberg | Brandgefährliche Hochhäuser fressen die Rücklagen

Im Fall der fünf Nürnberger Hochhäuser, bei denen brennbares Dämmmaterial gefunden wurde, gab es bei der Eigentümerversammlung Tränen. Die Hausverwaltung hat in der Meistersingerhalle zur Krisensitzung geladen. Fast 400 Wohnungen sind betroffen.

Die Kosten für den Austausch der illegalen Materialien wird wohl in die Millionen gehen. Bis zu 40.000 Euro muss jeder Eigentümer aus der eigenen Tasche zahlen, das bedeutet für viele den Ruin. Die Rücklagen decken kaum die Gerüstkosten, heißt es. Darum kommen jetzt die Nachbarn zu Hilfe. Die Eigentümer aus den umliegenden Mehrfamilienhäusern wollen den Betroffenen ihre Rücklagen leihen.