Nürnberg | Commerzbank-Erpresser: Spuren gefunden

Symbolbild

Wie berichtet, versucht ein bislang Unbekannter die Commerzbank zu erpressen. Beim Öffnen eines Briefes ist eine Mitarbeiterin der Bank in Nürnberg durch eine Stichflamme leicht verletzt worden. Auch wenn der Täter sehr darum bemüht ist keine Spuren zu hinterlassen: Experten des LKA haben welche gefunden, die wohl zweifelsfrei dem Täter zuzuordnen sind. Da der Erpresser mit weiteren gefährlichen Briefen droht, rät die Polizei gerade auch Kunden der Commerzbank dazu vorsichtig zu sein, wenn sie ihre Post öffnen.

Worauf ist zu achten?

  • Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn Sie unerwartet Postsendungen erhalten
  • Überprüfen Sie die Postsendung hinsichtlich Auffälligkeiten in ihrer Beschaffenheit, insbesondere Unebenheiten oder fühlbare, harte Gegenstände im Inneren des Umschlags
  • Nehmen Sie gegebenenfalls Kontakt mit dem Absender auf
  • Behandeln Sie verdächtige Sendungen äußerst vorsichtig und unternehmen Sie keinesfalls Versuche, diese zu öffnen!
  • Verständigen Sie umgehend die Polizei. Nutzen Sie hierzu gegebenenfalls den Polizeinotruf 110