Nürnberg | Das „Digitale Knöllchen“ kommt

Symbolbild

Wer falsch parkt, könnte in Zukunft ein "digitales Knöllchen" bekommen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellt das nämlich heute in Nürnberg vor. Künftig soll die Polizei Ordnungswidrigkeiten auch mit einer speziellen App auf dem Dienstsmartphone erfassen können. Parkt jemand zum Beispiel falsch, gibt es statt dem üblichen Knöllchen einen QR-Code hinter den Scheibenwischer. Über den können die Parksünder dann auf ein neues Bürger-Infoportal zugreifen, wo sie ihr "Vergehen" einsehen und die Strafe bezahlen können. Die Verwarnung soll aber trotzdem wie üblich auch per Post zugestellt werden.