Nürnberg | Die Narren sind los

Der fränkische Fasching biegt auf die Zielgerade ein. Morgen ist die komplette Nürnberger Altstadt dicht. Ab 13 Uhr schlängelt sich der älteste Faschingsumzug Deutschlands durch die Straßen. Vorne weg, wie immer, die "Ur-Narren", die sogenannten Schembartläufer. In rot-weißer Montur, mit historischen Instrumenten und altertümlichen Tänzen erinnern sie an die Anfänge des Umzugs. Und die sind schon ziemlich lange her, so Horst Kaufmann, der zweite Vorsitzende der Schembartgesellschaft Nürnberg e.V.:

"Die karnevalesken Elemente, also Faschingstraditionen, die gibt es schon seit der Antike. Es hat sich gerade in Mitteleuropa sehr gut gehalten. Die Alemannische Fasnacht und diese Dinge, das ist Volksbrauchtum. Die Welt auf den Kopf stellen, fressen, saufen, zotige Lieder singen, das ist der Spaß dabei."

Wegen des Faschingsumzugs kann es morgen von 10 bis 17 Uhr rund um die Nürnberger Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Umleitungen sind ausgeschildert.