Nürnberg | Dürer-Airport als Vorbild für US-Armee

Nicht nur um den Flugplatz der US-Kaserne in Katterbach gibt es Probleme mit PFC, auch der Nürnberger Flughafen muss gegen die Verschmutzung durch die Chemikalien kämpfen. PFC ist im Löschschaum, der bei Feuerwehrübungen verwendet wird. Das Gift versickert ins Erdreich und gelangt so ins Grundwasser. Dagegen tut der Albrecht-Dürer-Airport bereits eine Menge. Flughafensprecher Christian Albrecht erklärt:

"Das Ganze funktioniert dann auch mit einem Filtersystem, d.h. hier wird dann der Grundwasserstand hochgepumpt und entsprechend gefiltert und so das PFC herausgefiltert. Beim PFC belasteten Erdreich gehen wir wieder einen anderen Weg. Da planen wir entsprechend die Bereiche auszubaggern und auf einen Hügel zu schütten und mit einer Deponiefolie abzudecken."

Die Kosten für die Säuberungsmaßnahme am Nürnberger Flughafen werden auf ca. 10 Millionen Euro geschätzt.