Nürnberg | Dürer-Airport von Niki-Pleite betroffen

Durch die Flugstreichungen der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki wurde der Albrecht-Dürer-Airport in Nürnberg am Donnerstag für betroffene Passagiere zum Retter in der Not. Sie wollten eigentlich von Stuttgart aus mit Niki nach Ägypten fliegen, wurden dann aber nach Nürnberg geschickt um mit einer anderen Fluggesellschaft ans Ziel zu kommen. Doch in den Weihnachtsferien sind dann auch Verbindungen von Nürnberg aus von den Flugstreichungen betroffen. Insgesamt 26 Niki-Flüge fallen aus. Um Ersatz muss sich dann entweder der Reiseveranstalter oder die insolvente Airline kümmern.