Nürnberg | Entspanntes zweites Wochenende im NürnBärLand

Ein langes Wochenende mit Fahrgeschäften, Schießbuden und Schokobananen liegt hinter Nürnberg: Von Donnerstag bis Sonntag haben zahlreiche Menschen im NürnBärLand auf dem Volksfestplatz für ein paar lustige Stunden Corona den Rücken gekehrt. Die Veranstalter wollen nach den Erfahrungen der ersten beiden Wochenendem noch einiges am Konzept verändern. Ein Ampelsystem auf der Internetseite des NürnBärLands soll den Besuchern zum Beispiel in Zukunft zeigen, ob es sich überhaupt lohnt, zu kommen. Denn wegen der Pandemie dürfen gleichzeitig nur 6.000 Besucher im NürnBärLand sein. Auch mehr Sicherheitsleute sind geplant. Das Nürnberger NürnBärLand und sein Konzept in der Pandemie sorgt auch überregional für Aufsehen.