Nürnberg/Erlangen | Tausende demonstrieren für mehr Lohn

Rund 4.000 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst sind in Nürnberg und Erlangen für höhere Löhne auf die Straße gegangen. Besonders betroffen von den Warnstreiks war das Erlanger Uniklinikum. Hier lief der Betrieb nur mit 45 Prozent der OP-Kapazität. Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten eine Lohnerhöhung von 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro, 100 Euro mehr für Azubis und im Bereich Pflege soll es sogar eine noch stärkere Anhebung geben. Neben Verdi haben auch die Polizeigewerkschaft GdP, die Bildungsgewerkschaft GEW und die IG Bau zu Streiks und Kundgebungen aufgerufen.