Nürnberg | Falsche Freundin am Apparat

Symbolbild

Und weg war das Geld! Und zwar nicht gerade wenig: Um fast 30.000 Euro hat jetzt eine Betrügerin in der Nürnberger Innenstadt eine Rentnerin gebracht. Sie ruft bei der Frau an und gibt sich zunächst als Freundin aus. Die Rentnerin fällt darauf rein.

Die Betrügerin erzählt am Telefon von einer Wohnung, die sie dringend kaufen wolle. Dazu fehlten ihr aber noch 28.000 Euro. Sie überredet die Rentnerin, das Geld vom Konto abzuheben. Dann dirigiert die Frau die Rentnerin und ihren Lebensgefährten in die Nürnberger Fußgängerzone – vor die Büroräume eines echten Notars. Sie übergibt einem wildfremden Mann die 28.000 Euro. Dieser läuft anschließend in Richtung Weißer Turm davon. Erst später stellt die Seniorin fest, dass sie betrogen worden ist. Der Mann ist ca. 60 bis 70 Jahre alt und hatte kurze, dunkle, glatte Haare. Er hatte einen dunklen Teint. Möglicherweise stammt er aus Osteuropa. Er trug einen blauen, knielangen Mantel, insgesamt mit einer gepflegten Erscheinung.