Nürnberg | Falsche Polizeibeamte erbeuten erneut hohen Geldbetrag

Symbolbild

Erneut haben jetzt falsche Polizisten eine Rentnerin um ihr Geld gebracht. Bei der 68-jährigen klingelt am Vormittag das Telefon. Am anderen Ende angebliche Polizisten, die sie mit einer vermeintlichen finanziellen Notlage ihrer Tochter konfrontieren.

Angeblich hätte die Tochter bei einem Verkehrsunfall eine Person überfahren und würde dringend eine Kaution benötigen. Sie können die Dame tatsächlich überreden, bei ihrer Bank 10.000 Euro abzuheben. Dann zahlt sie das Geld auf ein fremdes Konto über einen Bitcoin-Automaten ein. Zuhause erkennt sie den Betrug und alarmiert die echte Polizei. Doch Bitcoin-Automaten ermöglichen Kryptowährung nahezu anonym zu kaufen und die Transaktionswege sind gleichzeitig enorm schwer nachzuvollziehen. Die Kripo Nürnberg hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und warnt die Bevölkerung vor dieser Masche.