Nürnberg | Falsche Polizisten erbeuten jede Menge Schmuck

Sehr oft haben wir hier schon über die Masche der falschen Polizisten berichtet, jetzt hat sie in Nürnberg schon wieder geklappt. Mitten in der Nacht rufen die falschen Polizisten eine Seniorin aus Laufamholz an. Er beschreibt ihr die übliche Geschichte. Doch in einem Punkt unterscheidet sich der Fall:
Er fordert sie auf, den Notruf 110 zu wählen, um das Gesagte wirklich abzusichern. Anschließend spielte er der Frau ein Freizeichen vor. Die Dame wählt dann die 110, bleibt allerdings weiter mit den Betrügern verbunden. Dann gibt der Betrüger sich als Notrufzentrale aus. Etwas später kommen dann angebliche Kriminalbeamte um den Schmuck abzuholen. Den Betrügern gelingt es, Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro zu erbeuten. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Die vorgetäuschten Kriminalbeamten beschrieb die Frau folgendermaßen:

45 bis 50 Jahre alt
175 bis 180 cm groß
kräftig gebaut
dunkle Haare
kein Bart
helles Hemd
helle Weste

ca. 20 Jahre alt
180 cm groß
schlank
dunkle Haare
sprach deutsch mit fränkischem Einschlag
komplett schwarz gekleidet
trug einen weißen Schal
führte einen Fotoapparat mit sich