Nürnberg | Falscher Alarm wird hart bestraft

Für einen absichtlichen Fehlalarm bei der Nürnberger Polizei hat das Gericht einen Mann jetzt zu acht Monaten Haft verurteilt. Der 49-Jährige meldete im Juni, dass sich in einer Nürnberger Wohnung ein Mann mit einer Schusswaffe verschanzen würde. Daraufhin rückte ein Großaufgebot der Polizei mit Sondereinsatzkommando an. Als die Polizei vor ihm stand, gab er sofort alles zu. Er habe sich so über seinen Saufkumpanen geärgert, dass er die Polizei rief. Neben der Haftstrafe muss er die 12.000 Euro Einsatzkosten und die Gerichtskosten zahlen.