Nürnberg | Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt

Symbolbild

Nachdem letzte Woche ein junger Mann schwer verletzt am Nürnberger Aufseßplatz gefunden wurde, konnte jetzt ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Wie berichtet, hat ein Zeuge den 19-Jährigen am frühen Donnerstagmorgen mit einer Schnittverletzung am Hals am Boden liegend entdeckt. Er war ansprechbar und wollte erst keine ärztliche Hilfe, dann brach er aber zusammen und kam in ein Krankenhaus, er ist mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Polizeisprecher Bert Rauenbusch zum aktuellen Ermittlungsstand:

"Wie sich aus den bisher durchgeführten Ermittlungen ergab, war der 19-Jährige mit einer Gruppe von Besuchern in einem Anwesen in der Ohmstraße in Streit geraten und dabei von einem zunächst Unbekannten am Hals verletzt worden. Der mutmaßliche Täter flüchtete anschließend. Intensive Recherchen zur Identität des Geflüchteten führten auf dessen Spur. Es handelt sich um einen 27-Jährigen, der in Hamburg wohnt. Sofort wurde das Landeskriminalamt Hamburg kontaktiert und der Beschuldigte kurze Zeit später festgenommen. Gegen ihn dauern die Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission noch an."