Nürnberg | Feuerlöscher-Werfer soll Schadenersatz zahlen

Die VAG fordert in einem Zivilverfahren am Landgericht Nürnberg jetzt Schadenersatz von einem Club-Fan, der im August 2014 einen Feuerlöscher auf eine U-Bahn geworfen hat. Es geht um rund 31.000 Euro. Wie berichtet, hat der damals 23-Jährige auf der Fahrt zum Lokal-Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth den Feuerlöscher aus dem Zug auf eine entgegenkommende U-Bahn geworfen. Die Fahrerin erlitt Schnittverletzungen im Gesicht und an den Armen und natürlich einen Schock. Der Mann wurde wegen versuchten Mordes zu 7 Jahren Haft verurteilt. Nun soll er noch für den Schaden an der U-Bahn bezahlen.