Nürnberg | Frankenschnellweg immer teurer

Symbolbild

Der kreuzungsfreie Ausbau des Frankenschnellwegs hat noch nicht einmal begonnen - trotzdem steigen die geschätzten Kosten stetig an. Mittlerweile geht die Stadt Nürnberg von rund 517 Millionen an Baukosten aus. Jedes Jahr Verzögerung koste mehr Geld, betont Bürgermeister Christian Vogel. Pro Jahr seien das etwa 4 Prozent. Weil außerdem auf dem N-Ergie-Areal Giftstoffe im Boden gefunden wurden, müssen diese Altlasten speziell entsorgt werden - und das kostet auch noch mal knapp eine Million Euro zusätzlich.