Nürnberg/Fürth/Erlangen | Wilde Flucht durch Mittelfranken

Ein flüchtender Autofahrer hat am Abend mehrere Fahrzeuge beschädigt und sogar eine Polizeibeamtin leicht verletzt. Auf der A3 bei Nürnberg wollen Beamte den BMW-Fahrer kontrollieren. Statt zu halten, rammt er den Dienstwagen, so dass die Polizistin leicht verletzt wird. Dann braust er mit etwa 200 km/h davon. Von der A3 rast er auf die Bundesstraße Richtung Heroldsberg und rammt ein weiteres Fahrzeug. Als sein Wagen in eine Verkehrsinsel kracht, kann der Fahrer zu Fuß untertauchen. Trotz Fahndung auch mit Polizeihubschrauber ist der Mann noch auf der Flucht. Allerdings konnten die Ermittler seine 28-jährige Beifahrerin aufgreifen. Der Sachschaden liegt bei rund 40.000 Euro.