Nürnberg / Fürth | Verdächtige Pakete

Bei zwei Firmen in Nürnberg und Fürth haben zwei verdächtige Pakete größere Polizeieinsätze ausgelöst. Beide Male war es nur falscher Alarm. In Nürnberg war das Paket ein Metallkoffer. Der Absender erklärte, er habe kein solches Paket verschickt. Darum wurden die ca. 40 Mitarbeiter der Firma evakuiert und die Straße abgesperrt. Nur eine Stunde später hat eine Firma in Fürth ein Paket ohne Absender erhalten. Da keine Lieferung erwartet wurde, kam einem Mitarbeiter die Sendung verdächtig vor. Auch hier wurden die 200 Mitarbeiter von der Polizei evakuiert und die Umgebung abgesperrt. In beiden Fällen kamen dann Spezialisten des Landeskriminalamtes dazu und konnten schließlich Entwarnung geben. Im Nürnberger Metallkoffer war eine Kamera und im Fürther Paket drei Kilo Gummibärchen.