Nürnberg | Glasfaserkabel der Bahn manipuliert

Symbolbild

Bislang unbekannte Täter haben Glasfaserkabel der Deutschen Bahn manipuliert. Dabei ist nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 80.000 Euro entstanden. Betroffen ist die Strecke Nürnberg-Steinbühl auf Höhe der Schwabacher Straße. Dort trennen die Täter Kupfer- und Glasfaserkabel in Kabelschächten durch. Tatzeit dürfte laut Bundespolizei der gestrige Sonntag zwischen 8:00 und 13:30 Uhr gewesen sein. Die Nürnberger Bundespolizei ermittelt und sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen.