Nürnberg | Haft für U-Bahn-Schubser

Eine fast tödliche U--Bahn-Schubserei hat jetzt vor Gericht zu einer mehrjährigen Haftstrafe geführt. Der 33-jährige Angeklagte, der einen Mann im Streit vor eine Nürnberger U-Bahn geschubst hat, muss neun Jahre Haft abbüßen. Damit folgte das Landgericht Nürnberg-Fürth dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Wie berichtet hat der Angeklagte zum Prozessauftakt gestanden, seinen 24-jährigen Kontrahenten am Weihnachtsabend 2019 vor eine einfahrende U-Bahn geschubst zu haben. Der junge Mann wurde mitgeschleift,  hat aber schwerstverletzt überlebt. Er musste mehrfach operiert werden.