Nürnberg | Heilpraktiker kriegt 4 Jahre

Symbolbild

Weil er 4,5 Millionen Euro mit nicht zugelassenen, angeblichen Krebsmitteln ergaunert hat, muss ein Heilpraktiker und Geschäftsmann jetzt für 4 Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Nürnberg-Fürth sah es als erwiesen an, dass der 63-Jährige über seine mittelfränkische Firma und auch auf Zypern umstrittene Arzneimittel ohne Zulassung an Patienten und Therapeuten verkauft hat. Das angebliche Wundermittel gegen Krebs hat er für sieben Euro pro drei Milliliter-Fläschchen erworben und dann für rund 300 Euro pro Stück weiterverkauft.