Nürnberg | Heiratsschwindlerin hinter Gittern

Über vier Jahre Knast – so lautet das Urteil für eine junge Frau aus Nürnberg, die als Heiratsschwindlerin zwei Männer um hunderttausende Euro gebracht hat. Wie berichtet, täuschte die Frau Krankheiten, eine Zwillingsschwester und sogar ihren eigenen Tod vor. So betrog sie zwei Männer aus den Landkreisen Fürth und Forchheim um insgesamt 361.000 Euro. Die Verteidigerin der Frau forderte Freispruch, da die Männer selbst Schuld gewesen seien. Die Richter dagegen sprachen am Ende von Betrug in 125 Fällen und das bedeutet für die Heiratsschwindlerin jetzt: ab ins Gefängnis.